AGBs

Vertragliches:

- Unsere Kündigungsfrist beträgt drei Monate. Sie ist für alle Fachbereiche einheitlich und verbindlich. Die Höhe der monatlichen Unterrichtsgebühr steht in direkter Verbindung mit der vereinbarten Kündigungsfrist. Kürzere Abmeldefristen bedingen aufgrund des höheren und schnelleren Verwaltungsaufwands eine im Voraus vereinbarte höhere Unterrichtsgebühr von zuzüglich 20%. Die schnellere Kündigungsbearbeitung bedarf zusätzlichen Personals, das wir nur in Ausnahmen zur Verfügung stellen können, wenn die Vereinbarung vor Vertragsbeginn geschlossen wurde. Die bei Anmeldung vereinbarte Kündigungsfrist von 3 Monaten ist bei Abmeldung nicht neu verhandelbar! Bitte bedenken Sie, dass alle Familien bei Kündigung die Frist mit der Begründung einer persönlichen Ausnahme reduzieren möchten und alle Familien ihre guten Gründe haben, die Laufzeit zu verkürzen. Aus diesem Grund bieten wir die kürzest mögliche Abmeldefrist von drei anstatt sechs Monaten an, die wir vollständig zur Organisation einer Neubelegung des Kursplatzes benötigen. Diese Vereinbarung ist nicht verhandelbar.

In den Vormittagskursen haben wir mit einer ermäßigten Monatsgebühr bereits berücksichtigt, dass manche Kinder kurzfristig einen Kindergartenplatz bekommen könnten. So kommen auch wir mit einer Ermäßigung von 10.-/Monat, jungen Familien bei der Betreuungsplanung entgegen.

- Die gebuchte Unterrichtszeit bleibt solange Vertragsvereinbarung, bis die neu gewünschte Änderung durch die Musikschule ermöglicht werden kann. Die Änderung der Uhrzeit ist nur mit einer langen Wartezeit verbunden. Sollte die gebuchte Zeit, die ein Schüler verschieben möchte, durch die Schule nicht geändert werden können, ist die vereinbarte Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten. Die Musikschule kann dem Vertragspartner bei Terminänderungen durch Sportvereine oder Schulbetreuungsplätze NICHT! mit gesonderten Vertragsbedingungen entgegenkommen. Ein neu erlassenes Schulgesetz erlaubt es, OGS-Kinder aus der Betreuung früher abzuholen, wenn sie an einem vereinbarten Wochentag einen regelmäßigen Musikunterricht an einer Musikschule besuchen.

Eingehende Anmeldungen für schulpflichtige Kinder sollten durch die Eltern selbst rechtzeitig geprüft werden, ob die Anmeldebedinungen nach Einschulung noch bestehen bleiben können.

- Die Begleitung der Kinder im Eltern-Kind-Kurs kann nur mit einer erwachsenen Person erfolgen.

Geschwisterkinder und Gäste sind ausnahmslos vom Unterricht ausgeschlossen! Dies gilt auch für Babies. Aufgrund der begrenzten Raumkapazität und des zu reduzierenden Geräuschpegels müssen wir leider Familien vom Gruppenunterricht ausschließen, die mit mehr als einem angemeldeten Kind zum Kurs erscheinen. Wir machen keine Ausnahmen, da sie dazu führen, dass in der Folgewoche auch andere Teilnehmer jüngere und ältere Geschwisterkinder mitbringen und somit die vereinbarte Gruppengröße um das Dreifache steigt. Ausnahmen führen direkt zu Qualitätsverlusten bei unserem altersgerechten Unterrichtsangebot und somit zu Beschwerden, da die meisten Familien mit Betreuungschwierigkeiten kämpfen. Im Sinne aller Teilnehmer bestehen wir auf die Erhaltung der Unterrichtsqualität.

Im Liedergartenkurs der 2-4 Jährigen stellt die Anwesenheit von Babies zusätzlich eine Gefahr für die Kleinen dar. Da die “Älteren” noch nicht in der Lage sind, ihre Bewegung mit Voraussicht einzuschätzen, kommt es wiederholt zu Unfällen, wenn die Zweijährigen über die auf dem Boden liegenden Babies stolpern. Weiterhin können die für ältere Kinder konziperten Programme bei Anwesenheit der Babies im Unterricht nicht durchgeführt werden, weil die Materialien für das Babyalter ungeeignet sind. Die Kastanien können während der Herbstlieder verschluckt werden, die langen Klanghölzer tief in den Rachen gesteckt werden, die Metallschrauben der Trommel können zur Gefahr werden. Alternsgerechte Konzepte für Babies bieten wir speziell im Babymusikgarten Eltern-Kind-Kurs an. Dort können sich die Kleinen ungehindert und gefahrenfrei entfalten und werden ihrem Entwicklungsgrad entsprechend gefördert.

Bitte beachten Sie die Betreuungsproblematik der Geschwisterkinder, also auch der Babies, bevor Sie Ihr Kind zu einem Unterricht anmelden, da unsere Abmeldefrist bei auftretenden organisatorischen Schwierigkeiten weiterhin drei Monate beträgt. Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere organisatorischen Prinzipien im Sinne der Qualitätsgarantie nicht verhandelbar sind.

Da wir uns um die musikalische Ausbildung aller musikbegeisterten Familien bemühen, werden wir ab 2019 Mitsingkonzerte im Konzertsaal anbieten, bei denen alle Familien uneingeschränkt ihre Kinder, Familienangehörige und Freunde mitbringen können, um mit den Musikern gemeinsam zu singen und zu musizieren.

- Der Unterricht entfällt in den Schulferien, an gesetzlichen Feiertagen von NRW und an Rosenmontag.

- Vereinbarte Probestunden sind kostenpflichtig und im Falle einer Erkrankung spätestens einen Tag im voraus abzusagen. Nicht abgesagte oder zu kurzfristig abgesagte Stunden müssen leider dem abwesenden Teilnehmer in Rechnung gestellt werden.

- Ihre schriftliche Anmeldung wird nicht automatisch rückbestätigt! Wenn Sie Ihre Anmeldung verschickt haben, werde ich Ihnen folgerichtig einen Platz im gewünschten Kurs reservieren. Sie können dann zum vereinbarten Kursbeginn Ihren Unterricht einfach ohne Rückmeldung beginnen. Wenn Ihre Anmeldung bei uns eingegangen ist, ist sie verbindlich. Eine fehlende automatische Rückbestätigung des Eingangs bedingt nicht das Fernbleiben vom Unterricht oder das Aussetzen der Gebührenüberweisung.

- Mündliche Reservierungen von Kursplätzen und mündliche Absprachen mit den Kursleitern haben keinerlei Gültigkeit sondern sind mit der Verwaltung abzustimmen. Für den Unterrichtsbeginn ist einzig die schriftliche Anmeldung im Voraus erforderlich. Erst dann greift im Falle eines Unfalls die Versicherung für die Schüler durch die Musikschule.

- Bei Erkrankung der Lehrkraft und fehlender spontaner Vertretung kontaktieren wir alle Teilnehmer unverzüglich per Email. In Krankheitsfällen arbeiten wir bei einer erforderlichen Absage ausschließlich per Email. Eine persönliche telefonische Benachrichtigung kann aus organisatorischen Gründen leider nicht erfolgen.

- Rechnungen und Verwaltungsarbeiten erfolgen ausschließlich per Email. Briefe und Mahnungen per Post stellen einen zusätzlichen Verwaltungsaufwand dar und sind in den monatlichen Unterrichtskosten nicht inbegriffen. Diese sind deshalb separat mit zusätzlicher Gebühr zu entrichten und im Service nicht inbegriffen.

- Wir stellen keine extra Jahresbescheinigungen aus, die einer steuerlichen Entlastung dienen sollen, da unser Musikunterricht kein Betreuungsangebot darstellt. Sollten Sie zusätzliche Formalitäten und persönliche Quittungen für Ihre Verwaltung benötigen, können wir diese in Ausnahmefällen aber nur gegen Gebühr erstellen. Unser Hauptmerk liegt jedoch darin, den Verwaltungsapparat übersichtlich zu belassen, um die monatliche Kursgebühr des Musikunterrichts gering und stabil zu halten. So konnten wir bisher Preiserhöhungen der laufenden Kurse für alle Teilnehmer gut umgehen.

- Es besteht kein vertraglicher Anspruch auf eine bestimmte Lehrkraft.

-  Im Einzelunterricht besteht kein vertraglicher Anspruch auf eine genaue Unterrichtsuhrzeit über einen langen Zeitraum hinweg. Diese kann nicht über Jahre gehalten oder reserviert werden. Vielmehr wechseln oft mit dem Stundenplan der Schulen Stundenpläne nach den Sommerferien und oft auch im Januar. Eine zeitliche Flexibilität der Schüler ist erforderlich.

- Auf spontan wechselnde Termine während des laufenden Unterrichtsjahres durch den Sportverein o.ä. können wir leider keine Rücksicht nehmen. Sollten die nachmittaglichen Aktivitäten der Schüler wider Erwarten mit dem Musikunterricht unvereinbar werden, kann mit einer Abmeldefrist von 3 Monaten der Musikunterricht gekündigt werden. Eine Verkürzung der Kündigungsfrist ist ausgeschlossen.

-  Änderungen von Adressen, Emailadressen und Telefonnummern sind der Verwaltung schnellstmöglich mitzuteilen.

- Klavierunterricht: Voraussetzung für die Teilnahme am Klavierunterricht ist das häusliche Vorhandensein eines mechanischen Klaviers (kein elektronisches Instrument), damit die Schüler regelmäßig zu Hause üben können. Einen regelmäßigen Unterricht ohne heimisches Klavier lehnen wir grundsätzlich ab. Bitte haben Sie Verständnis, dass diese Entscheidung nicht dem Kunden obliegt sondern im Sinne der Qualitätssicherung von unserer Seite gefällt wird. Dieses grundlegende Unterrichtsprinzip ist nicht verhandelbar.

REGELN für einen gelungenen Musikunterricht:

Liebe Eltern, um Ihnen und Ihren Kindern eine einwandfreie Unterrichtsqualität zu garantieren, möchten wir Sie bitten, folgende Regeln, die wir für wichtig erachten, zu beachten:

- Handyverbot: Das Telefonieren, Filmen und Fotografieren ist während des Unterrichts verboten! Sollten Sie aus dringenden Gründen auf einen wichtigen Anruf warten, bitten wir darum, an diesem Tag auf die Teilnahme am Gruppenunterricht zu verzichten und sich für die Telefonate außerhalb des laufenden Unterrichts zu entscheiden. Damit möchten wir allen garantieren, dass der musikalische Ablauf für die Kinder nicht durch die Erwachsenen unterbrochen wird.

- Der pünktliche Unterrichtsbeginn ist Voraussetzung für eine gute Unterrichtsqualität. Häufiges Zuspätkommen der Kursteilnehmer stört den laufenden Gruppenunterricht und ist bei anhaltender Dauer mit dem Wunsch auf ungestörten Unterricht der restlichen Teilnehmer nicht zu vereinbaren. Wiederholtes Stören durch Zuspätkommen kann zu einer Auflösung der Unterrichtsvereinbarung führen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass kranke und stark hustende Teilnehmer (Kinder und Erwachsene) aufgrund der Ansteckungsgefahr der restlichen Teilnehmer und der Kursleitung vom Unterricht ausgeschlossen sind. Im Gruppenunterricht fassen sich u.a. die Teilnehmer zum Tanzen an die Hände, aber auch im Einzelunterricht stehen Lehrer und Schüler eng nebeneinander oder berühren nacheinander die gleichen Tasten, so dass die Ansteckungsgefahr während des Musikunterrichts stets höher ausfällt als in Schulen und Kindergärten.

Bitte beachten Sie, dass das Essen jeglicher Art im Unterrichtsraum aus hygienischen Gründen verboten ist. Gerade in der wärmeren Jahreszeit haben wir sonst bei liegengebliebenen Krümmeln schnell mit Ungeziefern zu kämpfen, da sich unsere Räume barrierefrei im Erdgeschoss befinden. Weiterhin haben wir keine Möglichkeit, unmittelbar nach jeder Unterrichtsstunde den Tanzraum zu putzen. Bitte hinterlassen Sie der Gruppe, die nach Ihnen kommt, einen sauberen und angenehmen Tanzraum, so, wie Sie ihn auch selbst gerne vorfinden würden. Leider bedeutet das, dass Sie den Gruppenraum zum Füttern Ihres Kindes verlassen müssen. Vielen Dank!

Bitte entsorgen Sie Windeln außerhalb des Gebäudes draußen im Müllkontainer auf dem Kirchplatz und nicht im Musikschulgebäude! Danke!

Bitte haben Sie Verständnis,dass mitgebrachte Spielsachen im Unterrichtsraum nicht erwünscht sind und weggepackt werden müssen, da sie vom Unterricht ablenken. Meist entstehen zwischen den Kindern Streitigkeiten über den Besitz der Spielsachen, so dass wir Sie bitten, die Lieblinge Ihrer Kinder zu Hause zu lassen. Weiterhin werden manche Materialien wie Metallautos gefährlich, weil sie plötzlich zu Wurfgeschossen umfunktioniert werden. Bitte beachten Sie unsere Vorsichtsmaßnahmen.

Aufsichtspflicht für Kinder des Kurses Musikalische Früherziehung ab 4 J.: Bitte beaufsichtigen Sie Ihre Kinder bis zum Kursbeginn selbst und lassen sie nicht unbeaufsichtigt im Flur bis zum Unterrichtsbeginn alleine warten, weil Sie es selbst eventuell eilig haben. Sollten Sie erblickt haben, dass sich eine Lehrkraft im Kursraum befindet, heißt dies nicht, dass sie auf Ihr Kind aufpassen kann, wenn Sie zu früh gekommen sind. Die Lehrkraft ist bis zum Unterrichtsbeginn anderweitig beschäftigt und übernimmt keine Aufsicht für zu früh gekommene Kinder! Es besteht die Gefahr, dass die Kinder alleine auf die Straße rennen und sich ein Unfall ereignet.

Der Eintritt in den Unterrichtsraum ist leider erst genau zur vorgegebenen Unterrichtszeit möglich und nicht früher. Vorher findet noch ein anderer Unterricht statt, der ungestört bleiben soll. Während des laufenden Unterrichts bitte nicht Türen öffnen oder permanent klopfen, falls Sie zu früh gekommen sind. In der kurzen Pause wird für die Folgegruppen unmittelbar vor Unterrichtsbeginn das benötigte Material wie Instrumente oder Notenständer aufgebaut. Auch während des Aufbaus ist kein Einlass in den Raum möglich. Familien, die frühzeitig gekommen sind, bitten wir, im Flur zu warten und sich leise zu verhalten. Vielen Dank!